Das Coronavirus und seine arbeitsrechtlichen Folgen…

Die Arbeitsrechtler unserer Kanzlei informieren aus aktuellem Anlass über Ansprüche und Rechte von Arbeitnehmern in den Zeiten des Coronavirus und klären dabei insbesondere die folgenden Fragen:

    1. Was ist, wenn ein Arbeitnehmer am Coronavirus erkrankt?
    2. Was gilt, wenn der Arbeitnehmer ängstlich ist und deshalb nicht zur Arbeit geht?
    3. Der nicht erkrankte Arbeitnehmer muss aufgrund behördlicher Anweisung zu Hause bleiben (sog. Quarantäne) – was gilt jetzt?
    4. Die Behörden schließen den Betrieb bzw. das Unternehmen – besitzt der Arbeitnehmer dennoch einen Anspruch auf Arbeitsentgelt?
    5. Dürfen Arbeitnehmer – ggf. gegen ihren Willen – durch den Arbeitgeber nach Hause geschickt werden?
    6. Was ist mit unbezahltem Urlaub?
    7. Kann der Arbeitnehmer zu Hause bleiben, wenn er – etwa aufgrund der Schließung der Kita – keine Betreuungsmöglichkeit für sein Kind findet?
    8. Das Kind des Arbeitnehmers ist an dem Coronavirus erkrankt – was gilt jetzt?
    9. Kann der Arbeitnehmer eine Arbeit im sog. Home-Office beanspruchen?
    10. Dürfen Arbeitnehmer Dienstreisen verweigern?
    11. Darf der Arbeitgeber vom Arbeitnehmer anlasslos einen Corona-Test verlangen?
    12. Besteht ein Anspruch des Arbeitnehmers gegenüber seinem Arbeitgeber auf Informationen über das Coronavirus und die damit einhergehenden Gefahren?
    13. Kann der Arbeitgeber ein Arbeitsverhältnis wegen des Coronavirus kündigen?

 

Jetzt vollständigen Beitrag lesen…